Dopaminfasten & Jivamukti

12. Juli 2019 / Sonstige
Dopaminfasten & Jivamukti

Greetings Traveler, dieser post geht an die, die sich Sorgen aufgrund meiner Social media Abstinenz machen – mir geht es gut.

Abstand

Immer wenn ich etwas Distanz brauche fange ich mit einer besonderen Art von Fasten an: Dopaminfasten. Alles was mir kleine Dopaminshots gibt wie Zucker, Instagram, TV Shows oder sonstige Ablenkungen werden reduziert oder ganz rausgenommen. Für mich bedeutet dies so gut wie kein Smartphone, wenig bis kein Entertainment, wenig bis kein künstliches oder stark gewürztes Essen und natürlich findet man mich auf keinen sozialen Veranstaltungen.

Natürlich wirft das immer Fragen auf und Leute die mich noch nicht ganz so gut kennen, denken was stimmt denn da nicht? 

Leute die mich länger kennen wissen allerding, so ist er halt.

Letztes Jahr endet dies in einem Ausflug in den Schwarzwald mit nur einer Kamera, wenig Essen, wenig Geld und dem Buch Also Sprach Zarathustra. Diese Jahr ging es über Wochen und hinterließ einen bleibenden Eindruck. 

Ein Buch wofür mir die geeigneten Worte fehlen, Yoga, Seelenfrieden und eine ausgiebige Analyse bezüglich Social Media kamen dabei raus.

Jivamukti & Mahatma

Ich fand eine Art von Yoga die mit meinen Werten übereinstimmt. Sie zeichnet sich durch mehrer Punkte aus u.a. : Ethischen Veganismus, Meditation und das Studium traditioneller Texte.

Wie es der Zufall so will, hatte ich bevor ich diese Yoga Art entdeckte, eines dieser traditionellen Bücher bereits angefangen zu lesen. Diese Buch wurde bereits gelesen von einem Menschen den ich neben Mark Aurel am meisten respektiere in der Geschichte der Menschheit, Mahatma Gandhi.

Ein Mann, der es durch bloße Willenskraft geschafft hat eine ganze Nation von Kolonaisierung zu befreien, ohne dabei Gewalt anzuwenden. Nur durch bedingungslose Wahrheit. Als er erschossen wurde hatte er ein Buch in der Hand welches er jeden Tag gelesen hat.

https://amzn.to/2Y2lAdo

Das ist alles was ich zu diesem Buch sage, denn mir fehlt die literarische Fähigkeit auszudrücken wie viel Wahrheit in diesem Buch steckt.

Die letzen Wochen blieb ich dem Fitness Studio Fern, ein kleiner Schmerz im unteren Rücken hat mir dies leichter gemacht. Jivamukti Yoga mit allem was dazu gehört waren und sind gerade fester Bestandteil. In Zukunft wird mein wöchentlicher Plan eine Kombination aus Yoga (primär Jivamukti) und Kraftsport sein. 

Neue Medien, Neue Verantwortung

Das letze was für mich eine hoher Priorität hat, war social Media. Ohne Ablenkungen begann ich auch über die sozialen Medien nachzudenken. Pauschal denke ich, dass die sozialen Medien nicht schlecht sind. Ich habe viele neue und gute Freundschaften geschlossen, die ich ohne sie nicht hätte. Es ist heutzutage ziemlich einfache Menschen mit ähnlichen Werten zu finden.

Jedoch gibt es kein Licht ohne Schatten.

Warum nutzen wir social Media wirklich? Ich kam auf viel Gründe, folgende stachen dabei heraus.

  • Wir wollen etwas verkaufen
  • Wir suchen nach Bestätigung anderer Menschen und/oder wollen uns als “Star” unserer show fühlen
  • Wir stalken, um über andere zu urteilen
  • Wir stalken, um uns schlechter zu fühlen indem wir in fake Lifestyles reinschauen
  • Wir wollen eine positive Nachricht vermitteln

Letzteres kommt selten vor. Nachdem ich alle Pros und Kontras mir anschaute und darüber nachdachte, kam ich abgesehen von den positiven Dingen zu einem Entschluss.

Social Media macht jeden zu einer pseudo Berühmtheit. Jegliche Form von Berühmtheit ist letztendlich Pseudo. Es wird ein Selbstbewusstsein aufgebaut, dass niemals echt sein kann solange es nur Likes gibt. Diese Selbstbewusstsein wird durch Komplimente aufgebaut und ist genauso leicht wieder zu brechen. Beispiel gefällig ?

Angenommen wir bekommen 10 Komplimente, fühlen uns gut und plötzlich kritisieren uns 4 Menschen negativ. Die meisten reagieren geschockt, fangen an an sich zu zweifeln, ignorieren oder blocken sofort. Oft ist dies die Art von Menschen die auch im echten Leben sagt „ich rede nicht mehr mit dir“ jedoch beseitigt dies das nicht das Problem in der Wurzel. Natürlich gibt es keiner zu, denn man redet zu den 10 Komplimenten und sagt wie egal es einem ist und das alle Hater sind. Aber wenn die Lichter aus sind, denken viele darüber nach. Das bedeutet 4 Kritiker können 10 Komplimente außer Kraft setzen, in kürzester Zeit.

Ich persönlich kann sagen für mich ist es nicht relevant, da ich sagen kann sowohl Lob als auch Tadel haben für mich keine große Relevanz oder Einfluss auf meine Entscheidung. Ich denke, dass dies jedoch vor allem für sehr Junge Menschen nicht der Fall ist. Social Media kreiert einen Menschen der eine wandelnde Blase ist, die irgendwann platzt und psychisch in eine Identitätskrise werfen kann. 

Natürlich kingt das alles schön und gut, aber kannst du es beweisen Lasell ?

Ja.

Wenn ich recht habe, müsste der Staat mit den meisten Schauspielern und durchschnittliche mit am wohlhabendsten, der Staat sein, bei denen die Leute am meisten psychisch Krank sind.

Diesen Staat finden wir in den USA. In Kalifornien leben mit am meisten Psychologen pro Einwohner in den USA. Kalifornien ist der reichste Staat in den USA und der Staat der das weltberühmte Hollywood beherbergt. Damit ist für mich eine klare Tendenz zu erkennen. Ich finde es ist dennoch einer vom Lebensstil schönsten Staaten in denen ich war. Ich selbst verbrachte auch mal Zeit in Cali und kann sagen meine direkte Art kam in Kalifornien nicht immer gut an, was verständlich ist.

Ich denke vor allem für sehr junge und auch junge Menschen sollte social Media gar nicht oder sehr beschränkt verfügbar sein. Es gibt noch keine Langzeitstudien, aber mit dem was ich über Biologie weiss, werden wir in Zukunft mehr ungeduldige Menschen haben mit ADHS. Die permanente sucht nach Dopamin wird Auswirkungen haben, die erst in Jahrzehnten bewiesen wird und erst dann wird gehandelt. Ähnlich wie damals bei Zigaretten.

Ich werde sicherlich nicht warten bis mir ein Staat in 40 Jahren sagt, wie schädigend das ganze sein wird.

Werde ich wieder social Media benutzen? Bestimmt, denn ich sehe immer noch viel gutes und informatives auf den sozialen Medien.

Wie, wann und ob es so sein wird wie vorher bleibt erst mal offen.

Ruhe und zurück zum Kern

Mentales Fasten, Meditation und Yoga haben mir Ruhe im Kopf und Körper gegeben. Mir ist auch bewusst geworden, dass ich mir zu viel zugemutet habe. Einige Dinge die ich vor hatte sind erstmal auf Eis gelegt oder komplett begraben. Zeit ist nun mal begrenzt und mir ist bewusst geworden, dass ich keine 10 Dinge auf einmal machen kann mit hoher Qualität. 

Seelenfrieden, ein unbezahlbarer Zustand.

Mit Dopamin-Essen, Dopamin-Apps, Dopamin-Materialismus und Dopamin-Drogen, eine immer weniger auftretender Zustand heutzutage.

Peace, Lasell.

Leave a Comment

*Required fields Please validate the required fields

*

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen