Vitamin D

26. September 2018 / Ernährung
Vitamin D


Vitamin D – Urlaub in der Kapsel

 

Die unverzichtbare “Vitamin” Tablette!

 

“Bei Ausgewogener Ernährung, sind Nahrungsergänzungsmittel unnötig”

Dieser Satz stimmt nicht ganz, außer wir würden sagen „zum fußballspielen braucht man keine Fußballschuhe“ Es gibt abgesehen von Vitamin B121, ein Vitamin welches ich jedem empfehle einzunehmen – Vitamin D! Egal wie alt, jung, groß, klein, Mann, Frau, jeder der nicht nackt in der Wildniss den ganzen Tag rumrennt, bitte nehmt Vitamin D!

Wie bereits in meinem vorherigem Artikel zusammengefasst, erhöht Vitamin D den Testosteronspiegel, welche zusätzlichen Vorteile bringt Vitamin D?

 

Was ist Vitamin D ?

Wenn wir über Vitamin D reden, wird meistens von 2 Kategorien gesprochen

  • Vitamin D2  – wird über die Nahrung aufgenommen

 

  • Vitamin D3 – wird über das Sonnenlicht aufgenommen (UVB-Strahlen)

 

Im eigentlichen Sinne ist Vitamin D kein “Vitamin”, sondern ein Hormon. Unser Körper braucht es u.a für die Absorption von Mineralien, Kalzium und Phosphor. Es unterstützt neuromuskuläre Funktionen, unser Immunsystem und hilft beim Wiederaufbau von Zellen. Es ist nötig für unzählige Funktionen in unserem Körper und unserem Gehirn. Eine nicht unbedeutende Rolle spielt es im Kampf gegen Depressionen.

 

Schutz gegen Herzkrankheiten

Vitamin D hat eine schützende Funktion gegenüber unserem Herzen. Personen mit geringem Vitamin D Spiegel haben ein erhöhtes Risiko an hohen Blutdruck, plötzlichen Herzstillstand oder Herzversagen zu erkranken.

Vitamin D hilft den Blutdruck zu senken, die Elastizität der Arterien zu verbessern und verbessert die Blutzuckerkontrolle.

Vorallem Interessant für…..

 

Diabetiker – Vitamin D eine Notwendigkeit

Typ II Diabetes hat einige verheerende Folgen für unseren Körper. Diabetes ist verantwortlich für Nervenschäden, Verlust der Sehkraft, diverse Herzkrankheiten und Nierenversagen. Vitamin D spielt eine entscheidende Rolle im Kampf gegen Typ-2 Diabetes. Die entzündungshemmende Wirkung von Vitamin D auf unseren Körper, Verbesserung der Insulinempfindlichkeit und verbesserte Funktion der Betazellen in der Langerhans-Insel tragen alle dazu bei. Eine Studie der Harvard Medical School kam zu dem Ergebniss, dass Personen die den notwendigen Vitamin D Spiegel gedeckt hatten, ein 40% geringeres Risiko haben an Typ-2 Diabetes zu erkranken.

 

Immunbooster 

Wir haben es alle oft gehört.

Viel Vitamin C bei Erkältungen

Jedoch ist Vitamin C in so viele Lebensmitteln vorhanden, dass es bessere Möglichkeiten gibt sein Immunsystem zu stärken – Vitamin D. Es dient wortwörtlich als Lichtschalter für unsere Gene. Diese sind mit verantwortlich, unsere Gesundheit beizubehalten. 

 

Kochen & Rückenschmerzen, die vermeidbaren Volkskrankheiten

Angenommen ich wäre Orthopäde und du kommst zu mir aufgrund von Rückenschmerzen. Ich würde dir 3 Dinge verschreiben.

  • Regelmäßige Spaziergänge
  • einen Trainingsplan
  • Vitamin D

Vitamin D hat die Fähigkeit Rückenschmerzen zu reduzieren und mit einem halbwegs durchdachten Trainingsplan so gar komplett verschwinden zu lassen. Wie das One night Stand, dass nicht mehr angerufen hat, verschwinden auch die Rückenschmerzen.

Vitamin D hilft bei der Absorption von Kalzium und verbessert somit indirekt die Knochendichte im ganzen Körper. Besonders ältere Menschen mit Vitamin D Mangel haben eine fast doppelt so hohe Wahrscheinlichkeit Schmerzen in den Gelenken, Beinen oder Rücken zu entwickeln.

 

Dein Körpereigener Fettverbrenner

Geben wir unserem Körper ausreichend Vitamin D, bilden sich weniger Fettzellen. Sollten wir also nicht genug Vitamin D zur Verfügung haben, dann kann es sein, dass wir es uns unnötig schwer machen die letzten Kilos in Luft auflösen zu lassen.

 

Das Serum der Jugend

Vitamin D unterstützt durch seine unterstützende entzündungshemmenden Funktionen die verjüngen unseres Körpers . In Kurzfassung sind es Telomere Zellen, die unter anderem Aufschluss über unser biologisches Alter geben, unser wahres Alter und kein Arzt der Welt kann uns helfen das zu ändern. Je länger die Telomere sind, desto jünger sind wir, je kürzer sie sind, desto älter sind wir. Eine Studie an mehrere Zwillingspaaren hat bestätigt, dass der Zwilling mit geringem Vitamin D Spiegel älter ist (kürzere Telomere), als der Zwilling mit höherem Vitamin D spiegel (längere Telomere).

 

Natürliche Hilfe gegen Depressionen

Vitamin D hat eine nicht unbedeutende Rolle im Kampf gegen Depressionen. Depressionen haben oft einen gemeinsamen Nenner haben – geringer Vitamin D Spiegel und dadurch gleichzeitig einen geringen Serotonin Spiegel. Beide sind voneinander abhängig. Serotonin ist ein Hormon, dass einen entscheidende Faktor bezüglich unserer Stimmung hat. Wenn wir nicht ausreichend Vitamin D zur Verfügung haben, tragen wir zu einem geringem Serotoninspiegel bei. Dies führt u.a zu Angst, Gereiztheit und Kummergefühl.

Antidepressiva zum Beispiel, ist zum Großteil zuständig den Serotonin Abbau zu verhindern. Die Person hat einen erhöhten Serotoninspiegel und es wird so die Stimmung erheitert, jedoch in Verbindung mit Nebenwirkungen.

 

 

Wenig Vitamin D = Geringer Serotoninspiegel = Depression

Im Optimalfall sollte jeder genug Vitamin D durch Tages/ Sonnenlicht bekommen. Wer von uns ist jeden Tag einen Großteil seiner Zeit nackt im freien?2 Ein ganz klarer Grund für die Winterdepression. Die Tage sind kürzer und wir verbringen den Großteil unserer Freizeit im Dunkeln. Der Körper hat nicht ausreichend Vitamin D zur Verfügung und wir werden von einer Depression befallen.

 

Krebsvorsorge

Vitamin D ist ein notwendiger Helfer in der Krebsvorsorge. Menschen die an Orten wohnen mit weniger Sonnentagen, erkranken nachweislich öfter an

  • Darmkrebs
  • Brustkrebs
  • Prostatakrebs
  • Eierstockkrebs

Vitamin D ist eine günstige und natürliche Methode gegen Krebs vorzusorgen, ohne Nebenwirkungen.3 Aus welchen Gründen auch immer, ist Vitamin D von vielen medizinischen Organisationen immer noch nicht offizielles Medikament in der Krebsvorsorge anerkannt. Im Schnitt kostet es weniger wie 5 cent pro 1000 IU, und hat wahrscheinlich das beste Preis-Leistungs Verhältniss in der Vorsorge gegen Krebs.

 

Wieviel Vitamin-D ?

Das mindeste an Vitamin D was empfohlen wird sind 400-600 IU pro Tag. 4000 IU am Tag sind die universell gesetzte Obergrenze. Jedoch gibt es mittlerweile relativ neue Studien die auf mehr hinweisen. Generell sollten wir die Menge an Vitamin D mit einem guten Arzt absprechen, jener sollte auf den aktuellsten Wissenschaftlichen Stand sein. Wenn er Bücher aus dem Jahr zitiert als Modern Talking noch in den Charts war, suche dir einen neuen Arzt!

Für eine Definitive Antwort bezüglich des täglichen Vitamin D Bedarfs ist keine absolute Studie vorhanden ist. Ich persönlich nehme jeden Tag eine höhere Menge als die meisten Ärzte empfehlen.4

 

Nicht nur der Mensch braucht Vitamin D

Die Aufgaben von Vitamin D in unserem Körper sind fast endlos. Zuletzt möchte ich noch kommentarlos einen Test an 2 Mäusen aufzeigen. Wenn diese Tiere schon geopfert werden für die “Wissenschaft”, dann haben wir die Pflicht daraus zu lernen. Ich überlasse es euch herauszufinden, welcher Maus Vitamin-D entzogen wurde.

Peace out

Coach King

 


Quellen:

Giovannucci, E., Liu, Y., Hollis, B. W., & Rimm, E. B. (2008). 25-hydroxyvitamin D and risk of myocardial infarction in men: a prospective study. Archives of Internal Medicine, 168(11), 1174-1180.

Dobnig, H., Pilz, S., Scharnagl, H., Renner, W., Seelhorst, U., Wellnitz, B., … & Maerz, W. (2008). Independent association of low serum 25-hydroxyvitamin D and 1, 25-dihydroxyvitamin D levels with all-cause and cardiovascular mortality. Archives of Internal

Medicine, 168(12), 1340-1349.

Forman, J. P., Giovannucci, E., Holmes, M. D., Bischoff-Ferrari, H. A., Tworoger, S. S., Willett, W. C., & Curhan, G. C. (2007): Plasma 25-hydroxyvitamin D levels and risk of incident hypertension. Hypertension, 49(5), 1063-1069

Y., Wang, L., Pittas, A. G., Del Gobbo, L. C., Zhang, C., Manson, J. E., & Hu, F. B. (2013). Blood 25-Hydroxy Vitamin D Levels and Incident Type 2 Diabetes A meta-analysis of prospective studies. Diabetes Care, 36(5), 1422-1428.

Wood RJ1. Vitamin D and adipogenesis new molecular insights.

Armstrong DJ, et al. (2007). Vitamin D deficiency is associated with anxiety and depression in fibromyalgia

Jorde R1, Sneve M, Figenschau Y, Svartberg J, Waterloo K.  Effects of vitamin D supplementation on symptoms of depression in overweight and obese subjects: randomized double blind trial.

Shipowick CD1, Moore CB, Corbett C, Bindler R.: Vitamin D and depressive symptoms in women during the winter: a pilot study.

J Brent Richards, Ana M Valdes, Jeffrey P Gardner, Dimitri Paximadas, Masayuki Kimura, Ayrun Nessa, Xiaobin Lu, Gabriela L Surdulescu, Rami Swaminathan, Tim D Spector, and Abraham Aviv: Higher serum vitamin D concentrations are associated with longer leukocyte telomere length in women

Cedric F. Garland, DrPH, Frank C. Garland, PhD, Edward D. Gorham, PhD, MPH, Martin Lipkin, MD, Harold Newmark, ScD, Sharif B. Mohr, MPH, and Michael F. Holick, MD, PhD: The Role of Vitamin D in Cancer Prevention

 

 





Lasell King –
Ich helfe Menschen als Personal Trainer & Ernährungscoach mit einem ganzheitlichen Ansatz.

  1. vorallem für veganer
  2. Autor haftet nicht auf Anzeigen aufgrund Erregung öffentlichen Ärgernisses
  3. Vorrausgesetzt die richtige Dosierung wird eingehalten
  4. es gibt nur einen Arzt, der bis jetzt mit meiner Einnahme übereingestimmt hat, seine zitierten Studien waren aktueller als Modern Talking Hits

Leave a Comment

*Required fields Please validate the required fields

*

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen