Die 8 eisernen Regeln des Fastens

22. Mai 2018 / Ernährung, Fitness
Die 8 eisernen Regeln des Fastens

Die 8 eisernen Regeln des Fastens

In Teil 1 & 2 ging es um die Vorteile und verschiedenen Protokolle. Um das Thema vorerst abzuschließen und euren Ehrgeiz zu belohnen sind hier ein paar Tipps, um potenziellen Ausreden die Luft zu nehmen. Für diejenigen die sich gefragt haben wie man Intermittent Fasting so lange in sein Leben integrieren kann, das Geheimnis wird gelüftet!

Regel Nr. 1: Trinke ausreichend Wasser!

Ich empfehle Männern täglich ca. 3,5L Wasser zu trinken und Frauen 2,5L. Damit es euch leichter fällt zu fasten, trinkt die Hälfte eures täglichen Bedarfs am besten nach dem Aufstehen und vor der ersten Mahlzeit. Somit fällt das Fasten einfacher und das Hungergefühl ist nicht so intensiv. Besonders empfehlenswert ist hier Sprudelwasser!

Regel Nr. 2: Kaffee ist dein Freund!

Eines der wohl am meist missverstandenen Genussmittel unserer Zeit – Kaffee! Der beste (legale) Wachmacher und Helfer in unserem alltäglichen Leben. Er kurbelt den Stoffwechsel an, erhöht die Fettverbrennung, hält uns wach, erhöht die Aufnahmefähigkeit unseres Geistes u. v. m. Aber für Menschen die 16 : 8 befolgen hat es noch einen entscheidenden Vorteil – es hemmt unser Hungergefühl während der Fastenperiode. Das zählt sowohl für koffeinhaltigen Kaffee als auch entkoffeinierten. Ungesund fängt er nur an zu werden, wenn wir unbrauchbare Zusätze wie Milch & Zucker hinzufügen. Jene unterbrechen in bestimmter Menge nicht nur das Fasten, sondern sind auch noch schädlich!

Regel Nr. 3: Stemme Gewichte!

Um die vollen Vorzüge des Fastens auszureizen, führt kein Weg an Gewichten vorbei. Egal ob Eisen oder Körpereigengewicht.

Muskeln + Bewegung + Kaloriendefizit + Fasten = Geiler Körper. So einfach ist Mathematik! 1

Regel Nr. 4: Geduld ist eine Tugend!

Bevor der ein oder andere schon nach 2 Tagen daran denkt aufzugeben, weil irgendetwas nicht beachtet wird, bekannt unter Codename “Das ist nichts für mich“. Probiert es mindestens für einen Monat aus und ihr werdet sehen, euer Körper und euer Geist werden es euch danken. Wenn ihr euch danach immer noch nicht besser fühlt “Ich finde euch!“

Regel Nr. 5: Werde produktiv!

Die erhöhte geistige Fähigkeit während des Fastens solltet ihr nicht einfach ungenutzt lassen. Mit dem gestiegenen Fokus sollten die größten und zeitaufwendigsten Aufgaben genau jetzt erledigt werden. Die Verdauung ist eines der energiereichsten Prozesse in unserem Körper. Es hat einen Grund warum ihr nach dem Essen müde seid und schlafen möchtet, dafür verantwortlich ist der Parasympathikus.

Regel Nr. 6: Halt die Klappe!

Reden ist Silber, schweigen ist ….. fasten?

Peter Gollwitzer kam zu dem Ergebnis, dass wenn man offen über seine Ziele redet, es weniger wahrscheinlich ist diese zu erreichen. Solltet ihr also nicht Conor McGregorMuhammad Ali oder Floyd Mayweather sein – einfach Klappe halten und machen! Keiner muss wissen, dass ihr fastet. Somit könnt ihr, auf die über intelligenten Aussagen von Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit und wie ungesund es ist auf so eine Dauer nichts zu essen verzichten. Nach 2–3 Monaten könnt ihr die Besserwisser aufklären, denn man wird euch die Ergebnisse ansehen.

Regel Nr.7: Auf leeren Magen nur mit BCAAs trainieren!

BCAA unterstützen die Proteinbiosynthese. Falls ihr auf leeren Magen trainiert, dann vergesst nie vorher 10g BCAAs zu konsumieren. Ohne diese wird eure Muskelmasse auf Dauer abnehmen. Dies zählt jedoch nur in der Fastenzeit, in vielen anderen Situation sind BCAAs überbewertet. Weitere Details dazu findet ihr in Teil 2.

Regel Nr. 8: Esse dich Satt, mit viel Protein!

Ihr habt in der Regel 3 Mahlzeiten am Tag. Die größte Mahlzeit direkt nach dem Training. Die großen Mahlzeiten sollten euch zureichend sättigen. Es handelt sich hier nicht um die “5 kleine Mahlzeiten und immer Hunger” Ernährung. Natürlich zählt die Zusammensetzung der Makronährstoffe, jedoch solltet ihr primär euer Protein Ziel erreichen, um eure Muskeln optimal zu versorgen. Jeder hat einen individuellen Proteinbedarf, der abhängig von seinen eigenen Gewicht und Zielen ist. Jemand der Tierprodukte konsumiert braucht beispielsweise mehr Gramm pro Kilo als jemand der ohne tierische Produkte lebt.2. Gleichzeitig ist bei der Zielsetzung entscheidend, ob ihr Muskelmasse erhalten möchtet oder das Ziel Muskelzuwachs ist.

Befolgt ihr diese 8 Regeln und einen progressiven Trainingsplan ist euch der Erfolg garantiert! Worauf wartet ihr noch?

PS: Der richtige Zeitpunkt ist jetzt!

Spickzettel

  • Wenn du hierfür eine Abkürzung brauchst! Wer hat dir deinen Schulabschluss gegeben ?

 

Peace Out, Lasell.

 





Lasell King –
Ich helfe Menschen als Personal Trainer & Ernährungscoach mit einem ganzheitlichen Ansatz.

  1. hättest du das mal in der Schule gewusst
  2. soll vorkommen, siehe Autor

2 Comments

  1. gehirn-doping Author Juli 5, 2018 (10:31 pm)

    Du hast hier wirklich einige gute Punkte genannt! Sehr informativ, vielen Dank für diesen Beitrag! 🙂

    Reply to gehirn-doping

Leave a Comment

*Required fields Please validate the required fields

*

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen